img

Tätigkeitsschwerpunkte

Neben den Bereichen Arbeitsrecht, Familienrecht und Verkehrsrecht liegen die Tätigkeitsschwerpunkte im Zivilrecht und vor allem im Strafrecht.

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Kanzlei Reinhard und Dworazik gehören:

Allgemeines Zivilrecht

Das allgemeine Zivilrecht umfasst sämtliche Angelegenheiten, die sich zwischen gleichgestellten Rechtssubjekten abspielen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn zwei Privatpersonen einen Kaufvertrag miteinander abschließen oder Schadensersatzansprüche gegen den anderen bestehen.

Arzthaftungsrecht

Ärzte haften, wenn sie ihre ärztlichen Sorgfaltspflichten verletzen. Dazu zählen beispielsweise Behandlungsfehler, Aufklärungsfehler oder die fehlende Dokumentation durchgeführter therapeutischer Maßnahmen.

Erbrecht

Das Erbrecht regelt, was mit dem Besitz eines Menschen nach dessen Tod geschieht. Der Erblasser kann in einem Testament festlegen, wem er welche Vermögenswerte vermachen will. Dabei ist er allerdings auch an gesetzliche Bestimmungen gebunden, eine komplette Enterbung ist beispielsweise nicht ohne Weiteres möglich.

Forderungsrecht

Ein Gläubiger hat eine Forderung gegen seinen Schuldner. Das Recht, diese Forderung auch geltend zu machen, nennt sich Forderungsrecht. Bleibt die Begleichung der Forderung aus, können Gläubiger ihre Ansprüche gerichtlich durchsetzen.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht umfasst wichtige Rechtsnormen, die Personenvereinigungen des Zivilrechts betreffen. Dabei kann es sich beispielsweise um eine GmbH oder auch um eine Aktiengesellschaft handeln.

Internetrecht

Das Internetrecht, teilweise auch als Onlinerecht bezeichnet, beschäftigt sich mit rechtlichen Problemen, die in Verbindung mit dem Internet aufkommen können. Dazu zählen zum Beispiel Abmahnung von Wettbewerbern, rechtswidrige Inhalte, das Urheberrecht oder Probleme beim elektronischen Handel.

Mietrecht

Sowohl Vermieter als auch Mieter sind an Rechte und Pflichten gebunden. Das Grundgerüst hierfür bildet das Mietrecht. Es besteht aus zahlreichen Gesetzen, Verordnungen und der aktuellen Rechtsprechung. Häufig kommt es zum Streit bei Kündigungen oder Mängeln am Mietobjekt. Eine Einigung ist oftmals nur vor Gericht möglich.

Ordnungswidrigkeitsrecht

Zu den Ordnungswidrigkeiten zählen beispielsweise die unliebsamen "Knöllchen" fürs Falschparken oder Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen. Gegen einen Bußgeldbescheid kann allerdings Einspruch eingelegt werden, wenn die vorgeworfene Handlung nicht den Tatsachen entspricht.

Sozialrecht

Das Sozialrecht stellt die Erfüllung des deutschen Sozialstaatsprinzips sicher. Es umfasst unter anderem Regelungen hinsichtlich der Krankenversicherung oder des Anspruchs auf Arbeitslosengelder.

Sportrecht

Das Sportrecht ist eine sogenannte Querschnittsmaterie, d.h. es umfasst Inhalte verschiedener Rechtsgebiete. Dazu zählen zum Beispiel das Vereinsrecht oder auch das Verwaltungsrecht. Grundsätzlich bezeichnet es die Rechte gegenüber sowie von Sportverbänden oder Sportlern.

Strafrecht

Die Strafnormen des Strafgesetzes sollen Menschen zu rechtskonformen Verhalten anhalten. Schuldhaftes rechtswidriges Handeln kann mit hohen Geldstrafen bis hin zum Freiheitsentzug sanktioniert werden. Beispiele für Straftaten sind unter anderem Betrug, Körperverletzung oder auch Beleidigung.

Verkehrsstrafrecht

Das Verkehrsstrafrecht ist Teil des Strafrechts und beschäftigt sich mit Delikten, die sich im Straßenverkehr ereignen. Dabei können gleichermaßen Fußgänger, Radfahrer als auch Fahrzeugführer involviert sein.

Versicherungsrecht

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Privatpersonen und Versicherungsgesellschaften. Dabei kann es sich sowohl um Krankenversicherungen, Lebensversicherungen oder auch Haftpflichtversicherungen handeln.